.
 
.
 
.
 
.
 
 
 

ERZGEBIRGE / FRAUENSTEIN mit Dresden – Augustusburg – Freiberg – Annaberg - Buchholz – Seiffen / Karten für Semperoper buchbar

Ihr Gastgeber ist die Silbermannstadt Frauenstein. Der staatlich anerkannte Erholungsort ist eines der Schmuckstücke des Ost-Erzgebirges. Umgeben von Wäldern, reizvollen Tälern und abwechslungsreicher Landschaft machen einige Sehenswürdigkeiten Frauenstein so unverwechselbar: das Schloss mit Sachsens schönster und größter Burgruine, das Silbermannmuseum mit der Kopie einer Silbermannorgel, die Stadtkirche, die Postsäule, ein Meilenstein des historischen Postweges oder der Kunsterlebnis- und der Mühlenwanderweg.

Bei Ihren Ausflügen lernen Sie die wildromantische, seit Jahrhunderten von alter Bergbaugeschichte geprägte Landschaft des Erzgebirges sowie die rund 800-jährige Geschichte von Städten und Dörfern kennen. Erleben Sie Volkskunst aus dem Erzgebirge – die Heimat der Weihnachtspyramiden, Lichterbögen und Räuchermännchen erwartet Sie!

Auch ein Besuch des „Elbflorenz“ Dresden mit der wiedererbauten Frauenkirche und unzähligen anderen bedeutenden Bauwerken sowie ein Abstecher in die Universitäts- und Domstadt Freiberg gehören zum Programm.

Die malerische Landschaft des Erzgebirges lädt Sie ein, vielfältige eindrucksvolle Panoramen zu genießen.

ES STEHEN KARTEN FÜR DIE SEMPEROPER AM 21.09. um 19.30 UHR FÜR DIE AUFFÜHRUNG "DER FLIEGENDE HOLLÄNDER" ZUR VERFÜGUNG.
PREIS 70,00 € / KATEGORIE 3 (fakulativ buchbar).

 

Reiseprogramm

Tag 1

Mittwoch, 18.09.2024

Sie reisen im modernen Bus vom Münsterland ins Erzgebirge. Unterwegs legen Sie einen Stopp in Magdeburg ein. In der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts an der Elbe haben Sie Gelegenheit zu einer individuellen Mittagspause. Erhaschen Sie außerdem einen Blick auf den gotischen Dom, der die Grabkirche von Otto dem Großen, dem ersten Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, ist. Am Abend erreichen Sie Frauenstein und beziehen im Hotel Goldener Stern Ihre Zimmer, danach nehmen Sie das gemeinsame Abendessen ein.


 
Tag 2

Donnerstag, 19.09.2024

Nach dem Frühstück erkunden Sie Ihren Urlaubsort Frauenstein und erleben bei einem kleinen geführten Rundgang die von Wäldern und reizvollen Landschaftspanoramen umgebene Silbermann-Stadt. Bereits seit 800 Jahren prägt die Burgruine das Panorama des staatlich anerkannten Erholungsortes. Sie gilt als die schönste und größte Burganlage Sachsens. Zusammen mit dem Museum und den kleinen Geschäften ist sie das Zentrum der Stadt. Gestärkt mit einem Mittagsimbiss im Hotel besuchen Sie am Nachmittag das neu erbaute Gottfried-Silbermann-Museum, welches früher im Kreuzgewölbesaal des Frauensteiner Schlosses beheimatet war und sich nun am Marktplatz befindet. Das Museum widmet sich seit 1983 dem Leben und Wirken des bedeutendsten sächsischen Orgelbaumeisters Gottfried Silbermann, dessen Orgeln noch heute in einer Vielzahl von Kirchen in Mitteldeutschland erklingen. Das Museum zeigt Wissenswertes rund um Leben und Wirken Silbermanns. Zusätzlich veranschaulicht das einzigartige Funktionsmodell einer mechanischen Schleifladenorgel dem Besucher das komplizierte Innenleben einer Orgel. Das Gottfried-Silbermann-Museum verfügt über eine Original-Kopie einer Silbermannorgel (Wegscheider 1994 – Original Silbermann für Etzdorf 1732/33). Alternativ besteht die Möglichkeit bei Interesse eine Radtour zu unternehmen. E-Bikes können in begrenzter Anzahl ausgeliehen werden (Extrakosten). Abendessen im Hotel.



 
Tag 3

Freitag, 20.09.2024

Heute begleitet Sie Ihr Reiseleiter nach Dresden. Der Besuch der Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen ist immer ein Erlebnis. Zunächst lernen Sie bei einer Stadtführung die bedeutendsten Bauwerke der Elbmetropole kennen. Der Renaissancebau des Residenzschlosses entstand als Machtzentrum der sächsischen Kurfürsten und Könige. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg erfolgte von 1985 bis 2013 eine Rekonstruktion als Museum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Nun beherbergt das Schloss das Historische und das Neue Grüne Gewölbe, das Kupferstich-Kabinett, die Rüstkammer mit der Türckischen Cammer und das Münzkabinett. Der Fürstenzug verbindet hinter dem Residenzschloss den rekonstruierten Neumarkt mit dem Schlossplatz. Die Kathedrale ist ein beeindruckender Kirchenbau zwischen Schloss- und Theaterplatz und in unmittelbarer Nähe zu Residenzschloss, Zwinger, Semperoper und Brühlscher Terrasse gelegen. Sie ist nach wie vor der größte Kirchenbau Sachsens und die Kathedrale des Bistums Dresden-Meißen. Die von Gottfried Semper errichtete Semperoper fiel ebenfalls der Bombardierung Dresdens im Februar 1945 zum Opfer. Der Wiederaufbau erfolgte ab 1977, die Wiedereröffnung wurde 1985 mit der Aufführung des "Freischütz" von Carl Maria von Weber gefeiert – es war das Werk, mit dem das Opernhaus am 31. August 1944 geschlossen wurde. Die Semperoper gilt als eines der schönsten Opernhäuser weltweit und ist Sitz und Hauptspielstätte der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Das wohl bedeutendste Bauwerk des Spätbarocks, der Zwinger, ist ein Gesamtkunstwerk aus Architektur, Plastik und Malerei. Heute beherbergt er die berühmte Gemäldegalerie Alte Meister mit der Sixtinischen Madonna, den Mathematisch-Physikalischen Salon und die Porzellansammlung, die bedeutendste und umfangreichste keramische Spezialsammlung der Welt. Die Brühlsche Terrasse, der architektonisch schönste Teil des Dresdner Elbufers, wird auch „Balkon Europas" genannt. Von hier hat man Zugang zur Kunstakademie, zur Festung Dresden und zum Albertinum, das die Galerie Neue Meister und die Skulpturensammlung beherbergt. Nach der Stadtbesichtigung begleitet Sie Ihr Reiseleiter zur wiedererbauten Frauenkirche, dem eigentlichen Herzstück und touristischen Magnet Dresdens im Zentrum der Altstadt. Der monumentale protestantische Kirchenbau ist das alte und neue Wahrzeichen der Stadt. Am 13./14. Februar 1945 zerstört, wurde sie seit den neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts durch ein hohes Spendenaufkommen wieder aufgebaut. 2005 fand die neue Weihe statt. Sie erleben eine Andacht mit Orgelvorspiel und daran anschließend eine zentrale Kirchenführung (Die Plätze befinden sich auf der 2. Empore, die nur über Stufen erreichbar ist / kein Lift). Nach einer individuellen Mittagspause haben Sie Zeit in der sächsischen Metropole zur freien Verfügung. Es besteht z. B. die Möglichkeit, an einer Führung in der Semperoper teilzunehmen (Eintrittsgeld und Führungsgebühr nicht im Reisepreis enthalten). Aber auch der Besuch des Grünen Gewölbes, der Gemäldegalerie Alte Meister oder ein Shoppingbummel über die Prager Straße sind lohnenswert. Am späten Nachmittag fahren Sie mit dem Bus zurück nach Frauenstein. Gemeinsames Abendessen.

 
Tag 4

Samstag, 21.09.2024

Am Vormittag fahren Sie mit Ihrem Reiseleiter zunächst zu Schloss Augustusburg, auch Schloss Brühl genannt. Es befindet sich hoch oben auf dem Schellenberg und ist eines der schönsten und prunkvollsten Schlösser Sachsens, ein Meisterwerk des Rokkoko. Sie schauen sich die schöne Anlage von außen an und unternehmen eine Schlossbesichtigung. Am Nachmittag besuchen Sie Freiberg. In der Universitäts- und „Bergbauhauptstadt“ ist die geschlossene historische Bebauung des Stadtzentrums erhalten geblieben. Ihr Reiseleiter begleitet Sie auf einem geführten Stadtrundgang u. a. zum Dom am Untermarkt. Besondere Beachtung verdient die spätromanische „Goldene Pforte“ und die im ursprünglichen Zustand erhaltene große Silbermannorgel. Bei einer Domführung erfahren Sie viel Wissenswertes über die gotische Hallenkirche, die durch ihr harmonisches Gesamtbild begeistert. Rückfahrt nach Frauenstein und Abendessen.


 
Tag 5

Sonntag, 22.09.2024

Ihr heutiger Ausflug führt Sie zunächst nach Annaberg-Buchholz. Die Berg- und Adam-Ries-Stadt gilt als „heimliche Hauptstadt“ des Erzgebirges. Durch die reichlichen Silbererzvorkommen blühte der Ort im 16. Jahrhundert auf. Ein besonderes Zeugnis dieser Zeit ist die beeindruckende St. Annenkirche, die mit einer reichen Ausstattung aufwartet. Entdecken Sie die Schätze der größten Hallenkirche Sachsens. Nachmittags fahren Sie mit Ihrem Reiseleiter nach Seiffen. Der Kurort ist vor allem bekannt für seine Spielzeugmacher und deren Schauwerkstätten und trägt daher den Beinamen „Spielzeugdorf“. Es steht Ihnen Zeit zur freien Verfügung für den Besuch des Spielzeugmuseums, das auf eine über 70-jährige Ausstellungstradition zurückblickt (Eintritt Extrakosten). Aber auch die berühmte Seiffener Bergkirche ist sehenswert. Dank der fleißigen Spielzeugmacher, die sie millionenfach nachgestaltet haben, ist diese Seiffener Kirche beinahe auf allen Kontinenten bekannt. Rückfahrt nach Frauenstein und gemeinsames Abendessen.

 
Tag 6

Montag, 23.09.2024

Heute geht eine schöne Reise zu Ende und Sie nehmen Abschied vom Erzgebirge. Nach dem Frühstück beginnen Sie Ihre Heimreise, die Sie in Kassel unterbrechen. Sie besuchen den Bergpark Wilhelmshöhe, der seit 2013 UNESCO Natur- und Kulturerbe der Welt ist. Im Restaurant Herkulesterrassen haben Sie die Gelegenheit zu einer Mittagspause. Danach bleibt Zeit für einen Spaziergang durch den Bergpark. Die barocke Anlage mit dem gewaltigen Schloss, der Herkules-Statue und der 350 m langen Kaskade entstand zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Der am Hang des Habichtswaldes gelegene Landschaftsgarten ist einer der größten Bergparks Europas. Schloss und Park dienten den Landgrafen und Kurfürsten von Hessen-Kassel, den preußischen Königen und deutschen Kaisern als Sommerresidenz. Die gesamte Parkanlage erstreckt sich als Barockachse zum Ausdruck der fürstlichen Macht bis weit hinunter in die Stadt und ist weltweit einzigartig. Am Abend erreichen Sie das Münsterland.


Änderungen im zeitlichen Programmablauf vorbehalten.


 
 

Unterkunft

Hotel Goldener Stern in Frauenstein **** www.goldener-stern-frauenstein.de

 

Das Hotel „Goldener Stern“ ist seit mehreren Generationen ein familiengeführtes Haus im Herzen des Erzgebirgsstädtchen und Geburtsortes des berühmten Orgelbauers Gottfried Silbermann. Das Haus ist kürzlich umfassend renoviert worden und hat eine behutsame Modernisierung erfahren. Mit warmen Farben und einem behaglichen Ambiente wurde der erzgebirgische Charakter bewahrt. Im gemütlichen Restaurant können Sie den Tag ausklingen lassen. Alle Zimmer sind ausgestattet mit Bad oder Dusche/WC, Fernseher, Telefon und Minibar. Selbstverständlich befindet sich im Haus ein Lift. Weiterhin bietet das Hotel einen Wellness-Bereich mit Bio Sauna, Finnischer Sauna und ein Massage-Angebot.


 
 
.
.
1
.
.
2
.
.
3
.
.
4
 

Leistungspaket

  • Fahrt in einem modernen Reisebus mit Bordküche, Klimaanlage und WC
  • 5 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet
  • 4 x Abendessen als 3-Gang-Menü oder Buffet
  • 1 x Abendessen als Erzgebirgisches Buffet
  • Mittagsimbiss im Hotel am 19.09.24
  • Begrüßungsschnaps
  • Stadtführung in Frauenstein
  • Eintritt und Besichtigung des Silbermann-Museums
  • Ganztägiger Ausflug nach Dresden mit Reiseleitung inkl. Stadtführung und Orgelkonzert in der Frauenkirche mit zentraler Kirchenführung
  • Ganztägiger Ausflug mit Reiseleitung zu Schloss Augustusburg inkl. Schlossbesichtigung und nach Freiberg inkl. Stadtbesichtigung und Domführung
  • Ganztägiger Ausflug mit Reiseleitung nach Annaberg-Buchholz inkl. Besichtigung und Eintritt St. Annenkirche und nach Seiffen
  • Unterhaltungsabend (Erzgebirgischer Hutzenabend oder Böhmischer Abend)
  • Kolping Reisebegleitung durch Klaus Maas und Hans Dieter Tenbuß von der Kolpingsfamilie Nottuln
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung (Selbstbehalt: 20% mind. € 25,–)
  • Insolvenzschutz-Versicherung (Sicherungsschein)

Reisepreis

Preis pro Person:
Im Doppelzimmer
729 €
 
Einzelzimmerzuschlag
804 €
 

Mindestteilnehmerzahl:
30
 
 

Wichtige Hinweise

ES STEHEN KARTEN FÜR DIE SEMPEROPER AM 21.09. um 19.30 UHR FÜR DIE AUFFÜHRUNG "DER FLIEGENDE HOLLÄNDER" ZUR VERFÜGUNG.
PREIS 70,00 € / KATEGORIE 3 (fakulativ buchbar).

Das Programm wird aufgrund des Opernbesuches noch angepasst und verandert sich in der zeitlichen Reihenfolge etwas, inhaltlich bleibt es bestehen.


Nicht-Kolping-Mitglieder zahlen einen Aufpreis von € 30,--.

Es gelten die Reisebedingungen des Kolping-Reisedienstes.

Bildrechte: Hotel Goldener Stern, Oli Müller / pixelio, Andreas Hermsdorf / pixelio, Martin Goldmann / pixelio, Marco Barnebeck / pixelio.de



 
 

Reiseveranstalter

Kolping Münster Service gGmbH – Kolping-Reisedienst

Gerlever Weg 1
48653 Coesfeld
Telefon 02541 803-411
Fax 02541/803-415


E-Mail: andrea.hagedorn@kolping-ms.de

Reiseprospekt

 
 


 

Anschrift

Kolpingwerk Diözesanverband
Münster e.V.

Gerlever Weg 1
D-48653 Coesfeld

Kontakt

Telefon: 02541 / 803-01
Telefax: 02541 / 803-414
info@kolping-ms.de
Kontaktformular

Newsletter

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.