pixabay.com
 

Krakau – Kolping – Geschichte – Zukunft – Freundschaft

Krakau gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Europa. Wegen seiner zahlreichen Kunst- und Kulturschätze sowie seinem einzigartigen historischen Flair wurde es bereits im Jahr 1978 in die Liste des Welterbes der UNESCO aufgenommen und im Jahr 2000 zur Kulturhauptstadt Europas gewählt. Krakau hat eine phantasievolle, künstlerisch aufgeschlossene Atmosphäre, in der man einen Hauch Wiener-Kaffeehaus-Gemütlichkeit des alten Galiziens verspürt. Geschichte und Gegenwart sind eng miteinander verknüpft. Dies wird im bunten Stadtteil Kazimierz deutlich, der mehr ist als ein jüdisches Freilichtmuseum. Die Kunst in unterschiedlichen Gattungen hat in vielen Galerien und Ateliers ein Zuhause gefunden, jüdische Kulturfeste werden gefeiert und Jazz-Freunde aus aller Welt genießen die Atmosphäre der historischen Gewölbekeller. Lassen auch Sie sich von dieser Stadt inspirieren und gefangen nehmen. Erleben Sie den unverfälschten Glanz der einstigen Königsstadt Polens. 

 

 

Reiseprogramm

Tag 1

Montag, 29. August 2022

Am Morgen Fahrt von Warendorf und Münster nach Jelenia Góra. Genießen Sie den Ausblick vom Hirschberg und der Niederschlesischen Ebene. Nach dem Zimmerbezug treffen Sie sich im Hotelrestaurant zum gemeinsamen Abendessen.

 
 
Tag 2

Dienstag, 30. August 2022

Nach dem Frühstück geht es weiter in Richtung Opole, wo Sie auf den befreundeten Priester (Ankunft ca. 12:00 Uhr) treffen. Bei einer kleinen Rundfahrt werden Sie Opole näher kennen lernen. Gegen 14:30 Uhr geht es weiter nach Krakow, wo Sie von der örtlichen Reiseleitung empfangen werden. Damit Sie einen ersten Eindruck erhalten werden Sie mit dem Bus über die Ringstraße fahren. Danach beziehen Sie Ihre Zimmer im reservierten Hotel. Die weitere Zeit steht Ihnen zur freien Verfügung. Zum Abendessen werden Sie im Hotelrestaurant erwartet. 

 
 
Tag 3

Mittwoch, 31. August 2022

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf dem Weg in das historische Zentrum der zweitgrößten Stadt Polens. Sie sehen den Rynek Glówny (Hauptmarkt) der einer der größten mittelalterlichen Plätze in Europa ist. In der Mitte des quadratförmigen Platzes befinden sich die Sukiennice (Tuchhallen) im Renaissance-Stil, die von Palästen und Kirchen umrahmt werden. Die beiden unterschiedlichen Türme der Marienkirche prägen das Stadtbild. Im Inneren sehen Sie den berühmten Altar des Nürnberger Meisters Veit Stoß, der zu den prachtvollsten Werken der europäischen Schnitzkunst der Gotik gehört. Anschließend spazieren Sie in den Westen der Altstadt zur Uniwersytet Jagiellonski (Jagiellonen-Universität), die 1364 vom polnischen König Kasimir dem Großen gegründet wurde. Sie ist die älteste polnische und nach der Karls-Universität Prag zweitälteste Universität in Ost- und Mitteleuropa. In dem Komplex ist das Kollegium Maius besonders sehenswert. Der viereckige Arkadenhof mit seinen schönen Kreuzgängen im Innenhof ist in der Zeit des 15. Jahrhunderts entstanden. Zu den berühmtesten Studenten der Universität zählen der Astronom Nikolaus Kopernikus und Papst Johannes Paul II. Zum Abschluss begeben Sie sich auf eine kleine Entdeckungstour entlang Ulica Grodzka (Burgstraße). Sie ist ein Teil des Königsweges und führt vom Marktplatz bis zum Wawelhügel. Hier finden Sie herrliche Bürgerhäuser, Adelspaläste und malerische Innenhöfe, in denen sich gemütliche Cafes und Restaurants verstecken. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Zum Abendessen werden Sie im Hotelrestaurant erwartet.

 
 
Tag 4

Donnerstag, 01. September 2022

Das Programm heute führt sie zum Wawelhügel, dem einstigen Zentrum der Macht, das sich auf einer Kalksteinformation majestätisch über der Stadt und der Weichsel erhebt. Im Rahmen der Besichtigungen erkunden Sie die Befestigungsanlagen, die Krönungskathedrale mit der Gruft (Sarkophag von Lech Kaczynski) und das Königsschloss mit den Gemächern sowie die Schatzkammer. Freuen Sie sich am Nachmittag auf den Ausflug nach Tyniec, das seit 1973 ein Stadtteil von Krakau ist. Mit einem Schiff unternehmen Sie eine kleine "Kreuzfahrt" auf der Weichsel von Krakau bis nach Tyniec. Hier befindet sich das Kloster Tyniec, das in malerischer Lage auf einen Kalkfelsen über der Weichsel thront. Die Abtei, dessen Geschichte bis ins 11. Jahrhundert zurückreicht, wurde besonders durch den Benediktinischen Musiksommer bekannt. Nach der Ankunft werden Sie zu einer kurzen Führung durch die Klosteranlage erwartet. Im Restaurant des Hotels treffen Sie sich zum gemeinsamen Abendessen.

 
 
Tag 5

Freitag, 02. September 2022

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Oswiecim (Auschwitz), wo sich das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau befindet (Fahrtdauer je Weg: ca. 75 Min.). Es war das größte deutsche Vernichtungslager während der Zeit des Nationalsozialismus. Der Besuch (Dauer ca. 3 1/2 Stunden) schließt ab mit einem gemeinsamen Gedenken an die Opfer der Verbrechen des Nazi-Terror-Regimes. Am späten Nachmittag unternehmen Sie einen Spaziergang durch das jüdische Viertel Kazimierz. Diese Viertel war lange Zeit eine eigenständige Stadt mit vielen Synagogen. Erst im 19. Jahrhundert verlor es die Eigenständigkeit unter der Verwaltung der österreichisch-ungarischen Monarchie. In der Zeit der deutschen Besatzung im 2. Weltkrieg wurden fast alle jüdischen Bürger in das Ghetto Krakau in Podgórze deportiert. Von hier aus wurden Sie in die Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, Belzec sowie Plaszow verschleppt und umgebracht. Nach dem 2. Weltkrieg verfiel das Viertel und führte ein Schattendasein. Bei der Aufnahme in das Weltkulturerbe im Jahr 1978 richtete sich der Blick wieder auf das Viertel, da hier eine intakte jüdische Siedlungsstruktur existierte. Einen besonderen Aufschwung erlebte der vernachlässigte Stadtteil als hier 1993 Steven Spielberg Teile des Films "Schindlers Liste" drehte. Inzwischen sind viele Gebäude saniert und zahlreiche Geschäfte sowie Restaurants wurden eröffnet. Heute ist Kazimierz ein "Muss" im Krakau-Besichtigungsprogramm. Wir laden Sie ein, bei Ihrem Besuch die besondere Atmosphäre kennen zu lernen. Sie besichtigen die alte Synagoge, die Friedhöfe Remuh, den Neuen jüdischen Friedhof, das Jüdische Museum sowie das Gebäude der ehemaligen Emaillewarenfabrik von Oskar Schindler. Anschließend sind Sie im Kazimierz-Viertel zu einem Abendessen mit jüdischer Klezmer-Musik eingeladen.

 
 
Tag 6

Samstag, 03. September 2022

Am Morgen fahren Sie in den Südwesten von Krakau, wo sich der Stadtteil Wieliczka befindet. Hier erwartet Sie eine unterirdische Welt ganz aus Salz. Das Salzbergwerk gehört seit 1978 zum Unesco-Weltkulturerbe. Künstliche Seen, bizarre Höhlen und schöne Kapellen beeindrucken die Besucher. Nach der Führung durch das Bergwerk fahren Sie mit dem Bus zurück in das Zentrum. Die anschließende Zeit bis zum gemeinsamen Abendessen im Hotel-Restaurant steht Ihnen zur freien Verfügung.

 
 
Tag 7

Sonntag, 04. September 2022

Heute begeben Sie sich auf die Spuren des Priesters, Bischofs und Kardinals Karol Józef Wojtyla, der am 16. Oktober 1978 zum Papst gewählt wurde. Sie beginnen mit der Besichtigung des Geburtsortes Wadowice, in dem er 1920 das Licht der Welt erblickte. Sein bewegter Lebensweg wird mit einer Multimedia-Installation nachgezeichnet. Weiter geht es zum Weltkulturerbe der Klosteranlage Kalwaria Zebrzydowska, eine Nachempfindung des Kreuzwegs Jesu. Auf einer Strecke von Rund 6 km Hügellandschaft entstand ein Ensemble von Sakralbauten, Kapellen und Kirchen, die sich malerisch zwischen die leichten Anhöhen am Bach schmiegen. Im Laufe des Nachmittags fahren Sie wieder zurück nach Krakau, wo Sie am Abend zum gemeinsamen Abendessen im Hotelrestaurant erwartet werden.


 
 
Tag 8

Montag, 05. September 2022

Heute fahren Sie nach dem Frühstück nach Breslau (272 km). Nach einem Mittagsimbiss werden Sie am Nachmittag  in Breslau von der örtlichen Reiseleitung in Empfang genommen und Sie beginnen mit einer Stadterkundung. Am Abend werden Sie zum gemeinsamen Abendessen im Hotelrestaurant erwartet.

 
 
Tag 9

Dienstag, 06. September 2022

Nach dem gemeinsamen Frühstück beginnt Ihre Rückfahrt nach Münster und Warendorf / 815 km

 
 

Unterkunft

Hotel Wilga (Landeskategorie: ***)www.hotel-Wilga.pl/de

 

3-Sterne-Hotel Wilga
Landeskategorie: (Landeskategorie : ***)
Das moderne 3-Sterne-Hotel Wilga erwartet Sie am Weichselbogen. Freuen sie sich auf Ihr Zimmer mit einem Flachbild-Sat-TV und kostenlosen freien WLAN. Die Rezeption ist rund um die Uhr besetzt. Die Mitarbeiter stehen Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung, wenn Sie ein Ticket- oder ein Transferservice benötigen. Auch ein Souvenirgeschäft und eine Bar laden im Hotel zu einem Besuch ein. Freuen Sie sich im Hotel Wilga auch auf eine Bow-lingbahn, und spielen Sie Billard sowie Tischfuß-ball. Darüber hinaus genießen Sie die Fernseh-übertragungen von Sportveranstaltungen auf einer Großbildleinwand. Das alte jüdische Viertel Kazi-mierz liegt 700 m vom Hotel Wilga entfernt. Das Schloss Wawel und die Altstadt erreichen Sie nach 1,9 km. Bis zum Hauptmarkt  sind es rund 2,5 km.

 
 
1
2
3
 

Leistungspaket

  • 8 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • 7 Abendessen im Hotelrestaurant
  • 1 Abendessen in einem Restaurant im Viertel Kazimierz mit jüdischer Klezmer-Musik
  • Altstadtführung mit dem Hauptmarkt, der Marienkirche (inkl. Eintritt) und der Burgstraße
  • Besichtigung des Wawelhügels mit der Krönungskathedrale, der Gruft, dem Königsschloss, den Gemächern und der Schatzkammer
  • Besuch der Jagiellonen-Universität mit dem Collegium Maius
  • Fahrt zum ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau inkl. Eintritt und Führung
  • Geführter Spaziergang durch das Viertel Kazimierz mit Besuch der Alten Synagoge, des Jüdischen Museums und der ehemaligen Emaillewarenfabrik von Oskar Schindler
  • Ausflug auf den Spuren des Papstes Johannes Paul II. mit Besichtigungen in Wadowice und der Klosteranlage Kalwaria Zebrzydowska
  • Schiffsfahrt zum Kloster Tyniec mit Besichtigung sowie Ausflug zum Salzbergwerk Wieliczka inkl. Eintritt und Führung
  • Funkkopfhörer während der Führungen
  • Kolping Reisebegleitung durch den Pastor Franz Westerkamp
  • Geführte Erkundung in Breslau
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung auf Gruppenbasis (Selbstbehalt: 20% / mind. € 25,-)
  • Insolvenzschutz-Versicherung

Reisepreis

Preis pro Person:
Im Doppelzimmer
876,00 €
 
Einzelzimmerzuschlag
241,00 €
 

Mindestteilnehmerzahl:
35
 
 

Reiseveranstalter

KOLPING-MÜNSTER-SERVICE g GmbH -

Gerlever Weg 1 – 48653 Coesfeld
Telefon: 02541/803-419 / Fax: 02541/803-415

E-Mail: eissing@kolping-ms.de

Reiseprospekt

 
 


 

Anschrift

Kolpingwerk Diözesanverband
Münster e.V.

Gerlever Weg 1
D-48653 Coesfeld

Kontakt

Telefon: 02541 / 803-01
Telefax: 02541 / 803-414
info@kolping-ms.de
Kontaktformular

Newsletter

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.