Reise in das gelobte Land – Israel vom 18. bis 25. Oktober 2019

Israel ist ein kleines Land mit großen Schätzen. Die Besucher werden auf Schritt und Tritt historische, archäologische und religiöse Stätten entdecken. Der spannende Kontrast zwischen 3000 Jahre alter Geschichte und Moderne ist für jeden eine anhaltende Herausforderung. Bei dieser Pilgerreise werden Sie die wichtigsten christlichen Stätten kennenlernen. Von der Geburtskirche in Bethlehem zum Ölberg, über den Palmsonntagsweg bis hin zum Zionsberg in Jerusalem. In Galiläa besuchen Sie Nazareth und bestaunen die Verkündigungskirche, erleben den See Genezareth sowie die Brotvermehrungskirche in Tabgha. Lassen Sie das gelobte Land, in dem Milch und Honig fließen, mit den Wirkungsstätten Jesu und der Bibel lebendig werden.
 

 
 

Reiseprogramm

Tag 1

Freitag, 18. Oktober 2019

Gegen 03:00 Uhr fahren Sie mit einem modernen Reisebus von Münster zum Frankfurter Flughafen. Direktflug mit der Lufthansa von Frankfurt nach Tel Aviv. Am Flughafen werden Sie von der permanenten Reiseleitung begrüßt. Bustransfer nach Jerusalem, wo Sie im Österreichischen Hospiz nahe der Via Dolorosa Ihr Zimmer beziehen. Anschließender Wortgottesdienst in der Kapelle des Österreichischen Hospizes. 

 
 
Tag 2

Samstag, 19. Oktober 2019

Am Morgen fahren Sie zum Ölberg hinauf, wo Ihnen Jerusalem zu Füßen liegt. Sie sehen die Vaterunserkirche und genießen den schönen Panoramablick von der Kapelle Dominus Flevit. Kurz darauf erreichen Sie den Palmsonntagsweg und den Garten Gethsemane mit der Kirche der Nationen. Auf der Via Dolorosa können Sie den Leidensweg Jesu nachempfinden. Abschließend erkunden Sie die Altstadt von Jerusalem.

 
Tag 3

Sonntag, 20. Oktober 2019

Während einer Rundfahrt sehen Sie die Neustadt mit der Knesset, Menora, Jerusalem-Theater, Haus des Präsidenten und das Israel-Museum mit dem Schrein des Buches. Im Anschluss besuchen Sie Yad Vashem, das die bedeutendste Gedenkstätte des jüdischen Volkes ist, ein monumentales Mahnmal für die sechs Millionen Opfer des deutschen Nazi-Terrors. Yad Vashem besteht aus mehreren Bauten, in denen das Holocaust-Archiv, ein Dokumentationszentrum, ein Forschungszentrum, eine Synagoge und ein Kunstmuseum mit Werken jüdischer KZ-Insassen untergebracht sind. Am späten Nachmittag erreichen Sie Bethlehem, wo Sie die Geburtskirche besuchen. Dieses Gotteshaus ist „ein Muss“ für jeden christlichen Pilger. Zum Abschluss besuchen Sie die katholische Universität Bethlehem, die im Jahr 1973 gegründet wurde. Hier ist ein Gedankenaustausch mit den Studierenden geplant. Zum Abschluss feiern Sie einen Gottesdienst in der Universitätskapelle. Zimmerbezug im Hotel Paradise in Bethlehem.

 
Tag 4

Montag, 21. Oktober 2019

Heute machen Sie sich auf den Weg zum Toten Meer. Auf einem 60 m hohen Plateau am Westufer haben Archäologen eine klosterähnliche Anlage der Essener Gemeinschaft ausgegraben, die als Ursprungsort der berühmten „Schriftrollen von Qumran“ gilt, der bisher ältesten bekannten Bibelhandschriften. Die Rollen sollen 1947 von einem Hirtenjungen entdeckt worden sein, der aber maß dem Fund keine Bedeutung zu. Glücklicherweise wurde im gleichen Jahr ein israelischer Wissenschaftler auf die Funde aufmerksam. In den Höhlen wurden Reste von rund 600 Schriftrollen gefunden. Seit 1965 werden die Schriftrollen zusammen mit allen danach gefundenen Texten im Schrein des Buches (Israel-Museum in Jerusalem) aufbewahrt. Nur wenige Kilometer südlich von Qumram befindet sich Einot Tsukim (Ein Feshkha), das eine Oase und das tiefst gelegene Naturschutzgebiet der Welt ist. Auf dem großen Areal des Besucherbereichs befinden sich Wassertret- und Badebecken, gespeist von natürlichen Quellen und umgeben von Grünflächen. Weiterhin liegt hier auch eine archäologische Stätte aus der Zeit des zweiten Tempels, die zwischen 1955 und 1957 von dem Qumran-Archäologen Roland de Vaux ausgegraben wurde. Nach dem Aufenthalt fahren Sie wieder zurück nach Bethlehem.

 
Tag 5

Dienstag, 22. Oktober 2019

Auf einem Hochplateau in der Altstadt von Jerusalem befindet sich der Tempelberg, der vor rund 2000 Jahren unter der Herrschaft von Herodes errichtet wurde. Für die drei Weltreligionen Christentum, Judentum und Islam ist dieser Ort von herausragender Bedeutung. Die Al-Aksa-Moschee und der Felsendom gelten als architektonische Meisterwerke. Beide Moscheen können nur von Muslimen betreten werden. (Der Besuch des Tempelberges kann nicht garantiert werden.) Anschließend erreichen Sie die Klagemauer, dem größten Heiligtum der Juden. Am Nachmittag besuchen Sie den Berg Zion, wo sich die Dormitio Abtei befindet. Gemeinsam werden Sie einen Gottesdienst feiern. Anschließend erwartet Sie ein Gespräch mit einem deutschsprachigen Benediktiner über das Zusammenleben im Spannungsfeld dreier Weltreligionen, unterschiedlicher Kulturen und Sprachen.

 
Tag 6

Mittwoch, 23. Oktober 2019

Am frühen Morgen fahren Sie in Richtung Norden zu den heiligen Stätten am See Genezareth. Auf dem Weg besuchen Sie Nazareth mit den biblischen Stätten: orthodoxe Erzengel-Gabriel-Kirche, der Josefskirche und der Verkündigungsbasilika, in der Sie einen gemeinsamen Gottesdienst feiern. Die Basilika ist an dem Ort gebaut, an dem nach der biblischen Überlieferung der Erzengel Gabriel der Jungfrau Maria erschienen ist. Anschließend Fahrt nach Kana und Besuch der Hochzeitskirche am Platz der Hochzeit zu Kana. Weiterfahrt nach Tabgha, wo die Brotvermehrungskirche und die Primatskapelle besucht werden. Auf dem Berg der Seligpreisungen hielt Jesus der Überlieferung nach seine bekannte Bergpredigt, die im Evangelium des Matthäus (Mt 5-7) zu finden ist. Nach einer Meditation können Sie die Aussicht auf den See Genezareth genießen. Das einstige Fischerdorf Kafarnaum war eine wichtige Wohn- und Wirkungsstätte Jesu. Hierzu gibt es wiederum Bezüge zum Matthäus-Evangelium. Check-in im Kibbutz Nof Ginosar und Bezug der Zimmer.

 
Tag 7

Donnerstag, 24. Oktober 2019

Sie beginnen den Tag mit dem Besuch von Bethsaida, das sich am nördlichen Ende des Sees Genezareth befindet. Die Überreste der Stadt sind erst im Jahr 1987 entdeckt worden. Bethsaida gilt als der Geburtsort des Apostel Petrus, Andreas und Philippus. Im Anschluss fahren Sie in südlicher Richtung entlang des Sees Genezareth bis zur Taufstelle Yardenit am Jordan. Die Taufstelle ist Magnet für viele Christen. Bis heute wird gezweifelt, ob diese Stelle der Ort ist, an dem Jesus getauft wurde. In östlicher Richtung liegt der Berg Tabor. Nach der biblischen Darstellung erschien Jesus seinen Jüngern in seiner göttlichen Gestalt. Auf dem Gipfel steht heute eine Kirche der Franziskaner, die Verklärungsbasilika, die auf dem 588 Meter hohen Berg thront. Gemeinsam feiern Sie einen Wortgottesdienst in der Basilika. Im Laufe des Nachmittages besuchen Sie den ehemaligen Kreuzritterhafen von Akko, dessen Altstadt 2001 zum UNESCO-Welterbe erklärt wurde. Während des Rundgangs sehen Sie die unterirdische Kreuzfahrerstadt mit ihren gewaltigen Säulen.

 
Tag 8

Freitag, 25. Oktober 2019

Heute heißt es Abschied nehmen von Israel. Auf dem Weg von Ginosar zum Flughafen werden Sie Caesarea Maritima besuchen, das heute zu den bedeutendsten historischen Stätten Israels gehört. Seine Blütezeit erlebte die Stadt zur Gründung der römischen Herrschaft. Das historische Caesarea am Mittelmeer bietet neben den beeindruckenden Ausgrabungen eine große Arena mit einer schönen Strandpromenade. Nach der Besichtigung fahren Sie zum Flughafen Ben Gurion. Verabschiedung der Reiseleitung und Check-in am Schalter der Lufthansa. Voraussichtliche Ankunft in Frankfurt um ca. 20:00 Uhr. Am Flughafen Frankfurt werden Sie bereits erwartet. Mit dem Bus fahren Sie zurück nach Münster und Coesfeld.



(Änderungen des zeitlichen Ablaufs vorbehalten.)

 

Unterkunft

Österreichisches Hospiz zur Heiligen Familie, Jerusalem – 18. bis 20.10.2019www.austrianhospice.com

 

Das Österreichische Pilger-Hospiz in Jerusalem ist das älteste christliche Gästehaus in der Heiligen Stadt. Es ist eine Oase in Jerusalem, in der man dem hektischen Alltag entfliehen kann. Kurz hinter dem Damaskustor befindet sich das Österreichische Hospiz. Der Eingangsbereich des Gebäudes liegt mehrere Meter über dem Niveau der Altstadtgassen. Von hier aus haben Sie einen schönen Ausblick, den Sie mit Wiener Kaffee genießen können. Das Haus hält einfach ausgestatte Zimmer mit Bad oder Dusche/WC für die Pilgergäste bereit, die ein angenehmes Flair verbreiten.  

 
 
01-Oesterreiches Hospiz-2
01-Oesterreiches Hospiz-2
1
2
01-Oesterreiches Hospiz
01-Oesterreiches Hospiz
3
Hospiz-01
Hospiz-01
4
01-Hospiz-33654
01-Hospiz-33654
5
 

Hotel Paradise, Bethlehem – 20. bis 23.10.2019www.bethlehemparadise.com

 

Das gute Mittelklassehotel in der der Nähe des Rachelgrabes wird von der christlich-palästinensischen Familie Abut Aita geführt. Ein Großteil der komfortablen Zimmer wurde in den letzten Jahren komplett renoviert. Alle Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC, TV, Telefon und Klimaanlage ausgestattet.  

 
 
Hotel Paradise 1
Hotel Paradise 1
1
Hotel Paradise 2
Hotel Paradise 2
2
Hotel Paradise 3
Hotel Paradise 3
3
 

Kibbutz Nof Ginosar, Ginosar – 23. bis 25.10.2019german.ginosar.co.il/rooms

 

Der Kibbutz ist der ideale Ort für einen angenehmen Aufenthalt in der Nähe des Sees Genezareth. Bis Tiberias sind es rund 15 Fahrminuten mit dem Bus. Die Anlage bietet Ihnen eine Klimaanlage, Tennisplatz (gegen Gebühr) Schwimmbad, großer Garten und einen Strand mit Blick auf den See Genezareth. Die ländlich eingerichteten Zimmer des Kibbutz Nof Ginosar sind mit Klimaanlage, Radio, Kabel-TV und eigenem Badezimmer ausgestattet. Im Restaurant werden Ihnen landestypische koschere Mahlzeiten angeboten. 

 
 
Nof ginosar - 3
Nof ginosar - 3
1
Nof ginosar - 1
Nof ginosar - 1
2
Nof ginosar - 2
Nof ginosar - 2
3
4
 

Leistungspaket

  • Bustransfer Coesfeld u. Münster – Flughafen Frankfurt – Münster u. Coesfeld
  • Flug mit der LH ab/bis Frankfurt nach Tel Aviv inkl. Steuern, Gebühren u. einem Gepäckstück bis 23 kg als aufzugebendes Freigepäck
  • Busrundreise und Transfers vor Ort mit einem modernen Reisebus lt. Programm
  • Qualifizierte, Deutsch sprechende permanente Reiseleitung ab/bis Flughafen Ben Gurion
  • 7 Übernachtungen inkl. Halbpension (Frühstücksbuffet u. 3-Gang-Menü bzw. Buffet)
  • Eintrittsgelder und Führungen lt. Programm
  • Gepäckträgergebühren am Flughafen und in den Hotels (ein Gepäckstück)
  • Trinkgeld (€ 40,- p. Pers.) für die örtliche Reiseleitung, Busfahrer und Hotels
  • Kopfhörer für das Besichtigungsprogramm
  • Ausreisesteuer Israel (zurzeit USD $ 10)
  • Geistliche Leitung und Reisebegleitung durch die Diözesanseelsorgerin Alexandra Damhus und den Diözesanpräses Franz Westerkamp
  • Pilgerheft
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung (Selbstbehalt: 20% / mind. € 25,-)
  • Insolvenzschutz-Versicherung (Reisepreis-Sicherungsschein)

Reisepreis

Preis pro Person:
Im Doppelzimmer
1875,00 €
 
Einzelzimmerzuschlag
493,00 €
 

Mindestteilnehmerzahl:
30
 
 

Optionale Leistungen

Nicht eingeschlossen:
Eintrittsgelder, die nicht im Leistungspaket aufgeführt sind und weitere Leistungen,
wie z.B. Getränke zu den Mahlzeiten sowie Trinkgelder und evtl. anfallende Kurtaxe sind vor Ort zu zahlen.
 

Die Reise ist nicht in all ihren Bestandteilen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, falls Fragen oder Wünsche aufgetaucht sind.


Einreise für Deutsche:

Deutsche sind für einen Aufenthalt bis zu drei
Monaten visumfrei. Notwendig zur Einreise sind:

mindestens noch 6 Monate über den geplanten Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass
 Rück- oder Weiterreiseticket
 ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt
 Reisende, die vor 1928 geboren sind, benötigen ein vorab zu besorgendes Visum.

Visumsstempel aus arabischen Ländern (auch Syrien, Iran, Irak) sind bei der Einreise nach Israel kein Hinderungsgrund - bei Befragungen durch Sicherheitspersonal kann jedoch auf diese Reisen eingegangen werden. Möchten Sie nach Ihrem Israelaufenthalt arabische Länder besuchen sollten Sie sich die Ein- und Ausreisestempel nicht in den Reisepass setzen lassen, sondern auf ein gesondertes Papier.

Sicherheit / politische Lage:
Unsere Partner im gelobten Land haben eine große Erfahrung bei der Organisation von Reisen durch Israel und Palästina. Die Sicherheit unserer Gäste hat die höchste Priorität. Wir stehen daher im ständigen Kontakt mit unseren Partnern und der erfahrenen örtlichen Reiseleitung. Entscheidend sind ebenfalls für uns die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes in Deutschland.

Der Besuch des Tempelberges obliegt den örtlichen Behörden. Eine Innenbesichtigung der Al-Aksa-Moschee und des Felsendoms sind nicht möglich.

Versicherung:
Die Reiserücktrittskosten-Versicherung ist bereits in Ihrem Leistungspaket enthalten. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung, die einen medizinisch sinnvollen Rücktransport nach Deutschland enthält. Die medizinische Versorgung entspricht dem mitteleuropäischen Standard.

 
 

Reiseveranstalter

GWK mbH - Kolping Reisedienst Münster

Gerlever Weg 1
48653 Coesfeld
Tel: 02541/803-419
Fax: 02541/803-414

Bildrechte:
© alpetour 5 Bilder
© Petra Wilhelmi pixelio.de - 1 Bild
© Gerhard Prantl pixelio.de - 2 Bilder
© Österreichisches Hopiz - 5 Bilder
© Hotel Paradise - 4 Bilder
© Kibbutz Nof Ginosar - 4 Bilder
E-Mail: eissing@kolping-ms.de

Reiseprospekt

 
 


 

Anschrift

Kolpingwerk Diözesanverband Münster e.V.
Gerlever Weg 1
D-48653 Coesfeld

Kontakt

Telefon: 02541 / 803-01
Telefax: 02541 / 803-414
E-Mail: info@kolping-ms.de

Newsletteranmeldung

 
 
 
 
 

Unterstützen Sie uns.