09.04.2019

Digitalisierung und Münsterländer Korn

Arbeitnehmervertreter_innen des Handwerks auf Klausur


Auf der Zielgeraden zur anstehenden Handwerkskammerwahl im Herbst d. J. trafen sich die Arbeitnehmervertreter_innen der Handwerkskammer (HWK) Münster zu ihrer Klausurtagung.

Das Thema der Klausur, die „Digitalisierung im Handwerk“, wurde in Theorie und Praxis bearbeitet. Andreas Spiller (Beauftragter für Innovation und Technologie / BIT) und Norbert Speier (Digi-BIT Berater) von der Handwerkskammer Münster zeigten verschiedene Bereiche des Handwerks auf, in dem die Digitalisierung, die eigentlich schon vor einigen Jahren gestartet ist, vorangeschritten ist. Von digitaler Arbeitsplanung über vernetzte Haustechnik bis zum hin zum Hausbau sowie die Einsatzmöglichkeiten von 3-D Druckern wurde auf aktuelle Umsetzungen im Handwerk hingewiesen.

Nach den theoretischen Inhalten konnten sich die Arbeitnehmervertreter anschließend von deren praktischer Umsetzung bei der Firma Hans Hund GmbH in Bocholt überzeugen.

In der Firma des HWK-Präsidenten für Gebäudetechnik wird das Building Information Modeling (BIM), welches ab 2020 verpflichtend für die Vergabe öffentlicher Aufträge in NRW sein soll, bereits praktiziert. BIM definiert ein Verfahren der optimierten Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden und anderen Bauwerken mit Hilfe von Softwarelösungen.

Wacholder global


Der zweite Besuch führte die Vertreterinnen und Vertreter des Handwerks zu Kornbrennerei Böckenhoff. Eine der letzten Brennereien im Münsterland, die noch selbst vor Ort brennen und hierfür regionale Getreidesorten nutzen. „Auch wir müssen uns der Globalisierung stellen“, so Inhaber Dirk Böckenhoff. „Vor vielen Jahren reichten noch vier bis fünf Produkte. Heute bedarf es neben dem klassischen Korn oder Wacholder unzähliger weiterer Produkte, um marktfähig zu bleiben.“

Zum Abschluss der Klausurtagung folgte eine Diskussion mit dem Landesvorsitzenden des Kolpingwerkes NRW, Dr. Stefan Nacke (MdL), über aktuelle landespolitische Themen So hob der Münsteraner Stefan Nacke die Wichtigkeit der Bildung in der digitalisierten Gesellschaft, aber auch das Engagement z. B. im Handwerk hervor.

Er verwies auf die gute Zusammenarbeit zwischen dem DGB und dem Kolpingwerk bei der anstehenden Handwerkskammerwahl. In der Vollversammlung der Handwerkskammer Münster vertreten 17 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie deren jeweilige Stellvertreter_innen die Interessen der Arbeitnehmerseite, die sowohl vom DGB als auch vom Kolpingwerk vorgeschlagen werden. Infos hierzu unter Kurzlink http://ourl.de/bd38f


Text: Daniel Fissenewert / rk

Quelle: Firma Hans Hund
Quelle: Firma Hans Hund
Klausur Arbeitnehmer_innenvertretung des Handwerks
Klausur Arbeitnehmer_innenvertretung des Handwerks
 
 

Anschrift

Kolpingwerk Diözesanverband Münster e.V.
Gerlever Weg 1
D-48653 Coesfeld

Kontakt

Telefon: 02541 / 803-01
Telefax: 02541 / 803-414
E-Mail: info@kolping-ms.de

Newsletteranmeldung

 
 
 
 
 

Unterstützen Sie uns.