11.11.2021

Engagement im Diözesanverband

Wir stellen vor: Diözesanfachausschuss „Verbandsentwicklung“

Je nach Talent oder Interesse können sich Kolpingmitglieder einbringen, auch auf Diözesanebene. Denn die Mitwirkungsmöglichkeiten in den Gremien sind vielfältig.
Carsten Wendler von der Kolpingsfamilie Velen engagiert sich im Diözesanfachausschuss „Verbandsentwicklung“.

Im Gespräch mit Rita Kleinschneider berichtet er über die Aufgaben und Möglichkeiten und seine Motivation, sich hier ehrenamtlich einzubringen.

Warum gerade VerbandsENTWICKLUNG?

Unser DFA besteht aktuell aus fünf Mitgliedern: Kerstin Stegemann leitet unsere Gruppe. Weiterhin machen mit Michael König, Benedikt Lücken-Vollmer, Sonja Wilmer-Kausch (hauptberufliche Begleitung) und ich. Uns alle treibt eines an: Wir haben richtig Lust auf unseren Verband!

Der Verband ist also das Thema?

Nicht die Behandlung eines speziellen Themas oder inhaltlichen Schwerpunktes des Verbandes stehen im Fokus, sondern die Weiterentwicklung des Verbandes selbst. Querschnittsthemen können dabei je nach Fragestellung in die Beratungen einfließen.

Unser Input ist die Basis:

Ausgangspunkt der Arbeit des DFA Verbandsentwicklung sind die Anliegen der Kolpingsfamilien. Die Bedürfnisse und Anliegen der Kolpingsfamilien sind maßgeblich bei den Überlegungen und den Diskussionen des DFA. Aus diesem Grund nehmen wir stetig Meilensteine aus dem „Verbands-Besuchsprojekt“ mit in unsere Diskussionen.

Damit unser Wirken morgen noch besteht:

Der Verband blickt auf eine lange Geschichte zurück. Adolph Kolping hat mit seinen Vorstellungen einer gerechten Lebenswirklichkeit für Gesellen für das Kolpingwerks den Grundstein gelegt. Auch heute noch ist es Aufgabe des Verbandes Gesellschaft und Politik mitzugestalten. Damit diese Ideen und das Wirken auch in Zukunft noch Bestand haben, entwickelt der DFA Verbandsentwicklung Ideen zur Weiterentwicklung des Verbandes. Der DFA will Akzente setzen, die Anschlussfähigkeit auch für kommende Generationen zu erhalten.

Was waren die letzten Projekte dieses DFA‘s?

Neben dem Austausch in Sachen „Verbandsprojekt“ und der Betrachtung der Mitgliederentwicklung geben wir auch ganz praxisnahe Tipps. So erstellten wir ein Video mit Hilfestellungen für die Kolpingsfamilien um Sitzungen und Versammlungen interessanter zu gestalten. 

Was unterscheidet Eure Arbeit auf Diözesanebene von der Arbeit örtlicher Kolpingsfamilien?

Da wir alle rund 250 Kolpingsfamilien im Diözesanverband im Blick haben (müssen), erlaubt es uns manchmal auch „Out of the Box“ (über den Tellerrand hinaus) zu denken. Das erfordert aber auch gute Vernetzungen in alle Richtungen – die wir mit unseren DFA-Mitgliedern haben. Und wenn wir etwas selbst nicht wissen, fragen wir jemanden der es weiß.

Gibt es Wünsche?

Unser Diözesanfachausschuss freut sich über Unterstützung und weitere Mitglieder. Wer zum Kennenlernen an Sitzungen teilnehmen möchte ist herzlich als Gast eingeladen.


Vielen Dank für das Gespräch und die Einblicke zum Selbstverständnis dieses Diözesanfachausschusses im Diözesanverband Münster.

Carsten Wendler
Carsten Wendler

Zur Person

Carsten Wendler (46 Jahre) gehört seit dem Jahr 2017 dem Diözesanfachausschuss Verbandsentwicklung an. 

Er ist Mitglied der Kolpingsfamilie Velen (Kreisverband Borken). Der gelernte Bankkaufmann arbeitet bei einer Genossenschaftsbank im Veranstaltungsmanagement und engagiert sich weiterhin im Pfarreirat St. Peter und Paul Ramsdorf Velen Hochmoor, im GiG-Marketingverein Velen Ramsdorf und politisch in der CDU auf örtlicher und überörtlicher Ebene.

 
 

Anschrift

Kolpingwerk Diözesanverband
Münster e.V.

Gerlever Weg 1
D-48653 Coesfeld

Kontakt

Telefon: 02541 / 803-01
Telefax: 02541 / 803-414
info@kolping-ms.de
Kontaktformular

Newsletter

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.